Liebe Wohnmobilfreunde und solche die es noch werden wollen,

 

wir, Tzwen & Laima, möchten kurz um eure Aufmerksamkeit bitten:

 

Aufgrund des aktuellen Dieselskandals und den damit drohenden Fahrverbotszonen – Hamburg hat ja bereits damit begonnen – für Dieselfahrzeuge, haben wir uns dazu entschlossen, eine Petition zu starten. Da entsprechende Fahrverbote natürlich auch für Wohnmobile gelten werden, welche ja zumeist mit Diesel betrieben werden, fordern wir eine Ausnahmeregelung für Wohnmobile.

 

Es kann und darf nicht sein, dass wir für unser teuer bezahltes Hobby und Lebensgefühl

– nichts anderes ist Campen ja – bestraft werden, insbesondere deshalb nicht, weil die wirklichen Schuldigen in der Industrie und Politik zu finden sind.

 

Lasst uns hier zusammenhalten und gemeinsam etwas bewegen!!!

 

Uns ist es wichtig, dass Wohnmobilfahrer, welche ihr Fahrzeug in der Regel ausschließlich für Urlaubs/Wochenendfahrten benutzen, nicht von bestimmten Zonen, bzw. Stadtteilen ausgeschlossen werden und ihren Urlaub weiterhin unbeschwert und ohne Einschränkungen genießen können. Ein Wohnmobil ist normalerweise kein Alltagsgefährt und belastet die Umwelt in den entsprechenden Dieselfahrverbotszonen aufgrund dessen nicht in dem Maße, wie ein normaler PKW oder LKW.

Wenn ihr ebenfalls ein Interesse daran habt, auch zukünftig mit dem Womo ungehindert Städte zu bereisen, dann unterstützt uns und unterzeichnet diese Petition online unter folgendem Link:

 

https://www.openpetition.de/petition/online/sonderregelung-fuer-wohnmobile-bei-dieselfahrverbotszonen

 

Wenn wir es innerhalb von 3 Monaten schaffen 50.000 Unterzeichner zu mobilisieren, werden wir mit den Unterschriften nach Berlin zum deutschen Bundestag fahren, um unser Anliegen dort persönlich vorzutragen.

 

Wie könnt Ihr uns dabei unterstützen?

Ganz einfach, teilt diesen Link wo immer es geht oder verweist eure Abonnenten und Zuschauer auf unser Video zu diesem Thema und bittet auch sie, den Link oder unser Video zu teilen.

 

Es betrifft uns alle und die ersten Fahrverbotszonen werden nur der Anfang sein!

 

Nur gemeinsam können wir etwas bewegen und deshalb würden wir uns sehr über eure Unterstützung, die letztlich jeden von uns zugutekommt, freuen.

 

Bei Fragen zum Thema stehen wir euch jederzeit gerne zur Verfügung.

 

 

Mit zuversichtlichen Grüßen

Tzwen & Laima

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.